Zum Weinen!

Alkohol ist bekanntlich in Skandinavien teuer. Hohe Steuern und fehlende Weinberge führen wohl dazu, dass man schon mal den doppelten Preis für eine Flasche Wein berappen muss. Also lassen sich die Norweger was einfallen und so gibt es jeden Freitag eine Weinlotterie. Man trifft sich ohnehin jeden Tag in einem schön gestalteten Raum, um gemeinsam am Butterbrot zu knabbern. Einmal wöchentlich spendiert der Staat auch Obst, um Vitamine und Zucker durch die vom Ski-fahren ausgemergelten Sportskörper zu schicken. Es lebe die Volksgesundheit! Aber wir wollten ja was zur Weinlotterie sagen. Die findet also freitags statt und das ist auch der Tag, wenn die Waffeleisen angeschmissen werden (jede Woche ist jemand anderes dran). Sind dann soweit alle da, geht die Geldkiste rum. Ein Los kostet 10 NOK (ca. 1.20 Eur), also nicht die Welt. Die Weinflaschen, meist ein Rot- und ein Weißwein stehen dann schon auf dem Tisch. Die Gewinner der letzten Runde spendieren den Wein für die nächste. Im Ausgleich bekommen sie die Einzahlungen ausgeschüttet. Gesagt getan und prompt gewonnen: eine Flasche Passolo Salento Rosso, Rocca 2013. Schaun wir mal, was diesen Freitag ausgeschüttet wird und ob es den Kauf einer neuen Flasche Wein deckt …

Der Wein kommt übrigens aus Süditalien und ist ein Verschnitt aus den Traubensorten Primitivo und Negroamaro. Während die Primitivo-Traube als Zinfandel in Kalifornien eine weite Verbreitung gefunden hat, ist die Negroamaro-Traube nur in Apulien, dem italiensichen Stiefelabsatz, zu Hause. Im Passolo hat man sie recht harmonisch kombiniert, wobei der Name von „Passola“, der italienischen Bezeichung für überreife Trauben herrührt, aus denen dieser Wein gekeltert wurde. Deutlich zu schmecken sind Aromen von Kirsche und schwarzer Johannisbeere. Fein, fein.

Ein Schlückchen Wein

Ein Schlückchen Wein und schon ist die Perspektive futsch!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.