Schätze bergen in — genau — Bergen

Ein Wochenende in Bergen, Ingo ist auch dabei. Wie schön! Der Ausflug war vollgestopft mit interessanten Dingen. Zunächst ging es per Schnellfähre am frühen Freitag von Sogndal in die alte Hansestadt. In vier Stunden ist man von Haustür zu Hoteltür. Ein bisschen spazieren in den schönen Jugendstilvierteln, abends in die Oper. Ein Mittsommernachtstraum von Benjamin Brittan. Das Bühnenbild war grandios (gesungen ha’m se ooch toll). Daher schmücken wir den Blog mal mit fremden Federn, um es in optischer Erinnerung zu halten. Selbstverständlich stören wir keine Aufführung durch Mitschnitte oder Geknipse. Am nächsten Tag stand ein Ausbruch auf dem Plan. Allerdings haben wir vergeblich versucht, den schwarzen Zauberer zu besiegen. Erst die Verlängerung um eine weitere Stunde brachte den Erfolg. Macht nichts, denn es war ein großer Rätselspaß. Weiterhin spazieren im schönen Bergen, Kinobesuch — Robert De Niro als Praktikant und das ganze heißt unverständlicherweise „Man lernt nie aus“, dabei erwies sich der Praktikant als Lehrer –, Besuch im alten Kontor der Hansestadt, im Stadtgeschichtemuseum, im Hanseviertelmuseum, in den alten Ratsräumen und außerdem haben wir Lappen, eine Art dicker Eierkuchenfladen, auf dem Bauernmarkt gegessen. Fisch und Chips dürfen nicht fehlen. Die Rückfahrt per Fähre war Brett- und Kartenspielzeit. Werden wir auf jeden Fall wiederholen. Bald ist auch Rätselraum Nr. 2 fertig, freuen uns darauf.

Bergen bei gelegentlichem Sonnenschein

Bergen bei gelegentlichem Sonnenschein — es ist die regenreichste Stadt Norwegens, wenn nicht gar Europas? Das sagt Wikipedia: Die Stadt ist mit ca. 2548 mm Niederschlag an 248 Regentagen im Jahr (Stand: 2005) die „regenreichste Großstadt Europas“..

bergen4

Ingo auf Besuch 🙂

bergen8

Ein Mittsommernachtstraum — Oper in der nationalen Grieg-Halle. Photo: Festival d’Aix-en-Provence 2015 (c) Patrick Berger/artcomart

bergen7

… schon allein das Bühnenbild! Es gab Szenenapplaus. Photo: Festival d’Aix-en-Provence 2015 (c) Patrick Berger/artcomart

bergen6

Vor dem Zimmer des schwarzen Zauberers, was drin ist, unterliegt strengster Geheimhaltung. Absolut empfehlenswert!

bergen5

Klar, wer die Leute sind …

bergen3

Im hanseatischen Handelskontor von Bergen, man denkt, gleich kommen drei Haselnüsse um die Ecke.

bergen2

Gehandelt wurde hier hauptsächlich Stockfisch, hergestellt aus Kabeljau, Schellfisch, Lump, Seelachs und Leng. Er war das Nordseeerdöl des Mittelalters. 3000 Tonnen pro Jahr wurden gehandelt, was etwa 80% des norwegischen Exportes ausmachte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.